· 

Was brauchen Versicherungsvertreter bei der Gründung?

Wer ist ein Versicherungsvertreter? Formalitäten und Rechtsgrundlagen

Ersten, Versicherungsvertreter/-in (gemäß § 34d GewO i.V.m. § 48 VAG) sind handelsrechtlich Handelsvertreter/-in (gemäß § 84 HGB), d. h. Versicherungsvertreter/-in sind selbstständige Gewerbetreibende (gemäß § 1 bis 6 HGB), die ständig damit betraut sind, für einen oder mehrere Versicherungsunternehmen Geschäfte zu vermitteln. Zweitens, Versicherungsvertreter/-innen sollten im Wesentlichen frei Ihre Tätigkeit gestalten und Ihre Arbeitszeit selbst bestimmen. Ihre Rechte und Pflichten als Handelsvertreter/-in sind in §§ 84 bis 92c HGB normiert. Versicherungsvertreter sind keine Handelsmarker (Gemäß § 93 HGB). Versicherungsvertreter sind auch keine Versicherungsberater (Gemäß § 34d). Die Aufnahme einer Tätigkeit als Versicherungsvertreter/-in bedarf eine Erlaubnis und Eintragung in das Vermittlungsregister des Örtlichen Industrie- und Handelskammer (§ 34d GewO i.V.m. § 48 VAG und VersVermV). Die Rechtsgrundlagen der Tätigkeit als Versicherungsvertreter sind:

  • Handelsgesetzbuch (HGB) und Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Gewerbeordnung (GewO)
  • Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)
  • Versicherungsvermittlungsverordnung (VersvermV)
  • Sozialgesetze
  • unter anderen Gesetzen

Die Tätigkeit eines Versicherungsvertreter ist zuerst eine Vertriebstätigkeit und eine kundenorientierte Beratungstätigkeit mit einen klaren Sozialauftrag. Der Anzahl der Versicherungsvertreter (gebundene und mit Erlaubnis) sowie der Versicheruntsmarkler nimmt stetig ab (von 2015 bis 2019 um mehr als 30.000 bundesweit).

Versicherungsvermiller in Deutschland insgesamt (Quelle DIHK)
gebundene Versicherungsvertreter, Versicherungsvertreter mit Erlaubnis, Versicherungsmarkler, Produktaksessorische Vermittler, Versicherungsberater (Quelle DIHK)

Brauchen Versicherungsvertreter einen Businessplan?

Versicherungsvertreter/-innen sollten ein Businessplan für Ihre Unternehmensgründung entwickeln und aufstellen. Der Art vom Businessplan ist davon abhängig, mit welchen Versicherungsunternehmen gearbeitet wird. Jede Versicherungsgesellschaft hat ihre Spezialitäten.