Statistikkurs in Freiburg

Von Mittelwert bis zur Multiregression decken wir die Lehrinhalte im Fach Statistik. Statistik ist Teil der Quantiativen Methoden, die unteranderem in der Wirtschaftswisenschaften eingesetzt wird. Wir vermitteln Studierenden an Universitäten, Hochschulen, Dualen Hochschulen, Berufsakademie Fachwissen über die Methoden der Statistik und führen Praxisbeispiele durch. Melden Sie sich rechtzeitig für die Prüfungsvorbereitung und Kurs.

Kursinhalte in der Statistikkurs

In dieser Lehrveranstaltung erhalten Sie folgenden Lehrinhalte:

  • Teil 1: Beschreibende Statistik
  • Teil 2: Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Teil 3: Schließende Statistik
  • Teil 4: Vertiefung in der Ökonometrie

Teil 1: Beschreibende Statistik

In Teil 1 führen wir die Grundlagen für Statistik für diskrete Statistik ein. Die Lernziele sind: Am Ende von Teil verstehen Sie

  • was statistische Einheiten, Merkmale und Variablen sind
  • den Unterschied zwischen Grundgesamtheit und Stichproben bzw. Teilgesamtheiten
  • wie Sie einen Urliste aus Beobachtungen erstellen können
  • den Unterschied zwischen absolute Häufigkeiten und relative Häufigkeit
  • die Erstellung von Häufigkeitsfunktionen, Verteilungsfunktionen, Histogramm und Häufigkeitsdichte
  • Maßzahlen zur Beschreibung statistischer Verteilungen wie arithmetisches, geometrisches und harminisches Mittel, Median, Modus, Varianz und Standardabweichung, Quantile, Quartile, Konzentrationsmaße, Lorenz-Kurven und GINI-Koeffizienten
  • Zweidimensionale Verteilungen mittels Kontingenztabellen für gemeinsame Verteilung, Randverteilungen und Bedingte Verteilungen.
  • den Zusammenhang zwischen Kovarianz, Korrelationskooffizient und Kontingenzkoeffizient.
  • einfache Lineare Regressionsrechnung, Umkehrregression sowie nichtlieare und mehrfache Regression.
  • die Beschreibung von Zeitreihen, Bestimmung von Trends, glatte Komponenten, Saisonfiguren in linearen und nichtlinearen Modelle.
  • die Berechnung von Indexzahlen wie Preisindizes, Mengenindizes, Wertindizes und Indexreihen

Teil 2: Wahrscheinlichkeitsrechnung

In Teil 2 vertiefen wir das Wissen aus Teil 1 und formalisieren die Erkenntnisse für erkennbaren Muster, Spiele, Wiederholungen etc. Am Ende von Teil 2 verstehen Sie:

  • wie elementare Kombinatorik funktioniert.
  • die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie wie Ereignisse, Ereignisraum und Ereignismengen sowie Axiomatik der Wahrscheinlichkeitstheorie und das BAYES-Theorem
  • wie Zufallszahlen sich verhalten und den Unterschied zwischen dikrete und stetige Verteilungen
  • die Anwendung  von der Tschebyschevschen Ungleichung, Momente und Momenterzeugende Funktionen
  • Mehrdiemensionale Zufallsvariablen
  • Stochastische Modelle und spezielle Verteilungen
  • Wichtige Grenzwertsätze wie das Gesetz der großen Zahlen, Bernoullis Gesetz, Hauptsatz der Stistik, Zentralgrenzwertsatz und Konvergenz von Verteilungen.

Teil 3: Schließende Statistk

In Teil 3 werden die Erkenntnisse aus Teil 1 und 2 weiterverteift und um folgende Lernziele erweitert. Am Ende von Teil 3 verstehen Sie

  • Punktschätzung von Parametern einer Grundgesamtheit
  • Interwallschätzungen
  • Statistische Tests
  • spezielle Testverfahren
  • Multi-Regressionsanalyse
  • Stochastische Prozesse und Zeitreihenmodelle

Teil 4: Vertiefung in der Ökonometrie

In diesem Abschnitt erfolgt die Vertiefung von Teil 1 bis 3 in weitere spezielle Themen der schleißenden Statistik (Ökonometrie). Lernziele finden Sie m Lernbereich für Ökonometrie.

Kursbuch

In dieser Lehrveranstaltung werden folgende Literaturhinweise:

  • Statistische Methoden der VWL und BWL: Theorie und Praxis (5. aktualisierte Auflage) von Josef Schira (2016) von Pearson Studium Verlag