· 

Einzelunternehmen als Rechtsform einer Firma

Einzelunternehmen gilt als Rechtsform einer Firma, die von maximal eine/-n Einzelkaufmann/-frau als Eigentümer betrieben wird. Die Rechtsform stellt die Firmierung von Einzelkaufleute laut § 19 HGB  (1) Nr 1. Das Handelsgesetzbuch unterscheidet zwischen in Handelsregister eingetragene Einzelkaufleute (e. K.) und nicht eingetragene Einzelkaufleute, wenn die Voraussetzungen für die Pflichteintragung (§ 1 HGB) nicht erfüllt sind (Kann-Kaufleute nach § 2 HGB) oder bei der Ausübung einer freien Tätigkeit nach § 18 EStG (1) Nr 1.

Abgrenzug und Besonderheiten von Einzelunternehmen

Einzelunternehmen sind keine Gesellschaftsunternehmen (Kapitalgesellschaften und Personengellschaften, siehe § 19 HGB, GmbHG, AktG, GenG), sondern eher von einem privaten Person gegründeten Unternehmen. Die Besonderheiten eines Einzelunternehmens sind:

  • die persönliche Haftung mit Geschäfts- und Privatvermögen gegenüber einen Dritten,
  • die alleinige Vertretungs- und Geschäftsführungsrecht des/r Einzelkaufmannes/-frau,
  • die kurzen Entscheidungswege,
  • der Bedarf an Eigenfinanzierungsmittel (Eigenkapital),
  • die erleichterte Zugang zur Kreditfinanzierung bei den Banken im Vergleich zur GmbHs und AGs,
  • ..., uvm.

Foto von Austin Distel bei Unsplash